Mittwoch, 3. Mai 2017

Wiederaufstellen der Gedenktafeln am 1.Mai 2017


In einer gemeinschaftlichen Aktion der Unterstützergruppe Freunde des 17.April (La Via Campesina) und Tone Steine Gärten, konnten wir am 1.Mai 2017 zwei wiedergefundene Gedenktafeln reparieren, säubern und an seine angestammten Plätze verpflanzen.

Rechtzeitig zur Apfelblüte ist das Schild zur Erinnerung an unser erstes La Via Campesina-Fest am   17.April 2010 wieder da. Wir hoffen nun, dass es lange steht und nicht wieder mutwillig zerstört wird.



Diese Tafel steht auf der Wiese neben dem Gebäude mit dem Flachdach. Die Bänder im Baum symbolisieren  all die Toten die täglich im Mittelmeer ertrinken.

Sonntag, 23. April 2017

 "Ganz Berlin ein Garten" - Gerda Münnich 1939-2017


Der Gemeinschaftsgarten Allmende-Kontor trauert um seine Mitbegründerin und langjährige Gartenaktivistin Gerda Münnich. Gerda ist am Mittwoch, dem 12. April 2017 nach sehr kurzer Krankheit überraschend im Alter von 77 Jahren gestorben.
Sie war Mitinitiatorin des ersten Berliner interkulturellen Gartens im Wuhletal und der Vernetzung aller Berliner Gemeinschaftsgärten. Gerda war eine Kämpferin für die Verbreitung der Idee der Gemeinschaftsgärten und das friedliche Miteinander, für das offene und freie Tempelhofer Feld und für die Bürgerbeteiligung.
„Politik am Salatbeet“ hat sie ihre Antriebskraft scherzhaft beim letzten Teamtreffen im März genannt und damit ihre Vision von „ganz Berlin soll ein Garten werden“ nochmals untermauert.

Mit ihr verliert der Garten eine kluge und mahnende Ratgeberin, Freundin und Unterstützerin des Gemeinschaftsgedankens. Bis zuletzt hat sie die Gartenorganisation und die Vorstandsarbeit mit ihrem vertrauensvollen Wissen und ihrer langjährigen Erfahrung gestärkt und bereichert. Dafür gebührt ihr unser tiefster Dank.
Die Trauerfeier für Gerda Münnich findet am kommenden Freitag, den 28. April 2017 um 10 Uhr in der Bekenntniskirche der Ev. Kirchengemeinde Treptow, Plesser Str. 4, 12435 Berlin-Treptow statt. Nach der Trauerfeier wird es einen kleinen Empfang geben. Die Beisetzung erfolgt am Nachmittag im engsten Familienkreis in Lübben.
Die Familie bittet aufgrund der Überführung auf Blumen und Kränze zu verzichten. Wir wollen einen Kranz im Namen des Gartens und der Berliner Gartenbewegung niederlegen. Statt Blumen und Kränze möchten wir Gerdas Wunsch, eine Tanzlinde auf dem Tempelhofer Feld zu errichten, umsetzen und werden dafür Spenden sammeln.